Das Gemeindehaus

Das Gemeindehaus in der Friedhofstraße

Althengstett hat bereits seit 1974 ein Gemeindehaus. 

Viele Jahre waren Posaunenchor, Kirchenchor, Begräbnischor, Kirchengemeinderat, Helferkreis, Gemeindedienst, Konfirmanden, Jugendgruppen, ..... glücklich, sich im Gemeindehaus treffen zu können und es mit Leben zu füllen. 

Im Laufe der Zeit entstanden aber immer mehr Gruppen und Kreise (Gesprächskreis, Bibelkurs, Amnesty-International, Mutter-Kind-Gruppen, Jungbläser, .....) und spätestens nach unserer ersten Kinderbibelwoche im Jahr 1996 war klar: Wir brauchen ein größeres Gemeindehaus. Architekt Alfred Schorr wurde mit der Planung und Ausführung des Gemeindehaus-Anbaus betraut und im September 1999 konnten wir den sehr gelungenen Anbau einweihen.

Relief im Foyer des Gemeindehauses

Das großzügige Foyer, mit seinem wunderschönen, von unserem Künstler Herrn Schmid gestalteten Relief lädt sofort zum Verweilen ein.

Das Fenster im Foyer des Gemeindehauses

Für Festlichkeiten unserer Gruppen, aber auch für private Feiern ist das neue Erkerzimmer ein idealer, sehr schöner, gemütlicher Raum, der von der nahegelegenen Küche aus ideal bewirtschaftet werden kann.

 Verbindet man nun dieses Erkerzimmer mit dem Konfirmandenraum und dem großen Saal gibt es genügend Platz für die ganze Gemeinde bei Seniorennachmittagen, Basar, Adventstreffen, Kinderbibelwochen, Mittagessen und Kaffeetrinken.

Zum Arbeiten, Beraten und Besprechen von Gemeindeangelegenheiten halten wir uns nach wie vor gerne in unserem Clubraum auf.

Auch die Jugendgruppen, Mutter-Kind-Gruppen, Jungbläser, ... können sich nun richtig ausbreiten und vor allen Dingen können nun mehrere Gruppen gleichzeitig unser Gemeindehaus mit Leben der vielfältigsten Art füllen.