Konfi 3 ist ein vorgezogener Teil des Konfirmandenunterrichts in der 3. Klasse. Der Konfi-3-Kurst startet nach den Herbstferien und geht bis Anfang April.

In Kleingruppen (fünf bis sechs Kinder), die sich wöchentlich treffen, werden die Themen kindgerecht, das heißt spielerisch und kreativ mit den Kindern erarbeitet. Der Kurs umfasst 12 Treffen an Nachmittagen unter der Woche und ca. 3 Termine an Wochenenden (Gottesdienste ect.) Die Nachmittage finden bei den Gruppenleitern/ Familien zu Hause oder im Gemeindehaus statt und werden von Ehrenamtlichen, meist Eltern, geleitet. Inhaltlich geht es um die Themen, Kirche & Kirchenjahr, Taufe und Abendmahl. In der Gruppe wird miteinander gesungen und gebetet. Spannende Geschichten vermitteln das Grundwissen und werden spielerisch oder kreativ vertieft. Die Kinder erleben in dieser Gruppe auch die Gemeinde, feiern christliche Feste und auch die Taufe und das Abendmahl mit der ganzen Gemeinde.


Konfi 3 ist von der Landessynode als regulärer Bestandteil des Konfirmandenunterrichts beschlossen worden, allerdings steht es den einzelnen Kirchengemeinden frei das Modell „Konfi 3+8“ oder eine andere Form des Unterrichts zu wählen, deshalb ist Konfi 3 nicht flächendeckend in allen Kirchengemeinden eingeführt. Den Kindern und den Eltern, die die Gruppenstunden leiten, macht der Konfi 3 – Kurs nach unseren Erfahrungen viel Freude. Er ist eine gute Ergänzung zum klassischen Konfirmandenunterricht in der 7. und 8 Klasse.

Mit der Teilnahme am Konfi 3 – Kurs verbunden ist auch die Teilnahme am Abendmahl, allerdings in Begleitung von Erwachsenen und natürlich mit Traubensaft. Die eigenständige Teilnahme am Abendmahl bleibt nach wie vor mit der Konfirmation verbunden.