Festgottesdienst zum Reformationsjubiläum – 500 Jahre Reformation

Vortragsveranstaltung zu Johannes Brenz, dem Reformator Württembergs

Althengstetter „Festtag der Begegnung“ rund um die Markuskirche

Das Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation“ begeht die Kirchengemeinde in Althengstett am nächsten Sonntag, dem 23. Juli 2017, mit einem Fest der Begegnung rund um die Markuskirche.

Die Markuskirche prägt in besonderer Weise das Ortsbild von Althengstett. Unter dem herausragenden Kirchturm versammeln sich die unterschiedlichsten Menschen. Sie kommen nun an diesem Ort zusammen, um gemeinsam ein „Fest der Begegnung“ zu feiern.

Die Kirchengemeinde ist geprägt vom Ereignis, das vor 500 Jahren mit der Reformation seinen Lauf nahm. Deshalb wird mit diesem Fest auch an die damalige mittelalterliche Zeit erinnert. Bedacht werden dabei natürlich auch die reformatorischen Anfänge, die mit der Neuentdeckung des Evangeliums und mit der Bibelübersetzung durch Martin Luther wesentliche Impulse bekamen. Im Gegensatz aber zur Reformationszeit feiert die Kirchengemeinde dieses Fest der Begegnung in ökumenischer Verbundenheit.

Der „Festtag der Begegnung“ beginnt um 10.00 Uhr mit einem Ökumenischen Festgottesdienst im Garten der Markuskirche unter Mitwirkung des Posaunenchors und einem ökumenisch zusammengestellten Kirchenchor. Die Leitung dieser Feier haben Diakon Bertram Bolz, Pfarrer Martin Schoch und ein ökumenisches Vorbereitungsteam inne. Beim Gottesdienst soll aus zwei getrennten Gotteshäusern ein gemeinsames entstehen.

Auf der Bühne im Kirchgarten schließen sich ein Konzert des Posaunenchors und eine feine Tafelmusik vom Bläserensemble „PromusiC“ an.

Ebenso öffnen die abwechslungsreichen – vorwiegend mittelalterlichen – Spiel- und Bastelangebote für alle Generationen ihre Pforten wie zum Beispiel: Fackelbau, Prinzessinnenhut, Hufeisenwerfen, Strohsackschlagen uvam.

Aktionen und Stationen zum Reformationsjubiläum sind ebenfalls vertreten wie ein Lutherquiz, eine Fotoaktion mit dem Reformator, einige Texte der Lutherbibel durch die Jahrhunderte, eine Ausstellung zur Reformation oder eine Türe für einen heutigen Thesenanschlag. Gegen 12.00 Uhr ist ein gemeinsamer Luftballonstart rund um die Markuskirche geplant.

Auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt drin: es stehen auch mittelalterliche Speisen wie Wildschweinbratwürste, Rehgulasch, Rittertopf, Stockbrot, Flammkuchen oder Kässpätzle auf der Speisekarte. Für den Durst gibt es ein reichhaltiges Getränkeangebot. Neben mittelalterlichen Getränken wie Metbier oder Kirschbräu gibt es auch eine fruchtige Cocktailbar.

Nach dem Mittagessen lädt ein reichhaltiges Kuchenbüffet zum Kaffeetrinken und Verweilen im Kirchgarten ein.

Auch die örtlichen Vereine haben ihre Mitwirkung zugesagt: die freiwillige Feuerwehr wird mit verschiedenen Aktionen vertreten sein sowie der Musikverein Trachtenkapelle, die auf der Bühne im Kirchgarten in gewohnter Weise aufspielen werden.

Am Nachmittag wird für die ganze Familie auch allerhand geboten: das Familienzentrum führt in der Markuskirche ein Besentheater auf, die Süddeutsche Gemeinschaft ist auf dem Speicher der Markuskirche mit dem Stück „Luther privat – zu Tisch bei Martin und Käthe“ zu sehen. Bei dieser Gelegenheit werden die Jungbläser des Posaunenchors zu hören sein.

Der Kirchturm kann an diesem Tag bestiegen und die Glocken der Markuskirche besichtigt werden. In der Markuskirche befindet sich auch die älteste Kirchenglocke des gesamten Landkreises Calw, die aus dem 14. Jahrhundert stammt.

Für einen weiteren Höhepunkt sorgt der Liederkranz Althengstett mit seinem Konzert in der Markuskirche. Im Anschluss an das Konzert des Liederkranzes geht der Festtag der Begegnung um ca. 17.00 Uhr mit einem „Wort auf dem Weg“ offiziell zu Ende.

Bei Regen wird der Festtag der Begegnung in der Festhalle Althengstett und in der angrenzenden Grundschule stattfinden müssen.

Martin Schoch

 

Singspiel „Martin Luther“ von Pfr. Martin Schoch

Konzert Duo Camillo